• shireenstengel

WOMEN’S HUB goes ECOLUTIONARY!

München | 15. Februar 2020


Der WOMEN’S HUB ist gleichzeitig Ort und Community, die Frauen im starken Rückhalt der Gruppe wachsen lässt – beruflich wie persönlich. Das Ziel ist Women’s Empowerment durch Potentialentfaltung in der Gemeinschaft. Der HUB ist dabei Bühne, Ort des Austausches, der Unterstützung und des Vertrauens. Der Kern des WOMEN’S HUB ist die Veranstaltung WOMEN’S HUB DAY. Die persönliche Begegnung verbindet und setzt positive Impulse für alles, was dann in der Community passiert – real und digital.


Bereits im Mai 2019 war die Gründerin von ECOLUTIONARY das erste Mal Teil eines WOMEN’S HUB DAY und sofort begeistert. Mit insgesamt 54 Frauen verbrachte Shireen Stengel einen ganzen Tag lang, von früh bis spät, in einem geschützten Raum, in welchem sich Alle mit offenen Herzen begegnen. Verschiedene Frauen aus der Community standen auf der Bühne, teilten ihre Geschichten, ihren Weg, ihre Träume und Visionen. Herausforderungen werden gemeinsam bearbeitet und die Frauen dabei bestärkt, ins Machen zu kommen und ihren Traum zu leben. An allen Ecken wird Unterstützung angeboten und Inspirationen geteilt. Es war nichts vom „Queen-Bee-Syndrom“zu spüren.


ZUR INFO

Das „Queen-Bee-Syndrom" bezeichnet weibliche Vorgesetzte, die keine Frau neben sich dulden, so wie eine Bienenkönigin ihren Sonderstatus kultiviert und keine anderen Frauen bei ihren Entwicklungen fördert.


Beim WOMEN’S HUB DAY findet genau das Gegenteil einer „Ellenbogen-Gesellschaft“ statt, wie man sie so oft aus dem Unternehmensalltag kennt. Gemeinsames Empowerment steht im Vordergrund und das konnte Shireen Stengel den ganzen Tag lang live miterleben. Während des Tages bekommen die Frauen die Möglichkeit, sich zu kleinen Mastermind-Gruppen zusammenzufinden – auch Shireen fand sich mit vier anderen Frauen zusammen, mit denen sie sich die nächsten Monate regelmäßig über aktuelle Herausforderungen austauschte. Getreu dem Motto „WE ARE ALL SISTERS“ lebt der WOMEN’S HUB das Prinzip des Sisterhoods und verfolgt die Philosophie des „miteinander statt nebeneinander“. Das Geheimnis liegt neben der Power der Frauen und den Talenten jeder Einzelnen darin, sich in einer starken Gemeinschaft gegenseitig zu ermutigen und dabei zu wachsen. Das Ergebnis daraus ist eine stark verbundene Community, mit einem ganz besonderen Spirit, welche Frauen zusammenführt, die sowohl open-minded als auch open-hearted sind.

Schnell wurde klar, dass die soziale Komponente der Nachhaltigkeit beim WOMEN’S HUB sehr vorbildlich gelebt wird. Die Gemeinschaft zeichnet sich durch Wertschätzung, Vertrauen und gegenseitiges Fördern aus. Auch soziales Engagement wird hier großgeschrieben. Einige Frauen sind Social Entrepreneurs, kümmern sich um Kinder, Benachteiligte und/oder Hilfsbedürftige Menschen in unserer Gesellschaft.



Die Co-Gründerin des WOMEN’S HUB Maren Jopen hat beispielsweise vor 10 Jahren mit ihrem Vater Dr. Bernward Jopen das Programm „Leonhard – Unternehmertum für Gefangene“ gegründet. Im Rahmen eines 20-wöchigen Programms werden Strafgefangene unternehmerisch qualifiziert. Zum einen befähigt das Leonhard Programm die Teilnehmer, nach ihrer Entlassung kleine Dienstleistungsunternehmen aufzubauen. Zum anderen wird ihr unternehmerisches Denken und Handeln als Mitarbeiter in Unternehmen gefördert. Das Programm, welches sich durch auch Spendengelder finanziert, funktioniert: 87 % der Absolventen werden in einem Zeitraum von drei Jahren nach Entlassung nicht mehr rückfällig im Sinne einer erneuten Strafhaft. Dies ist ein Rückgang von 41 % gegenüber dem Bundesdurchschnitt.

Um auch die zwei weiteren Säulen der Nachhaltigkeit – die ökologische und ökonomische Komponente – zu optimieren, beschlossen Eli Perzlmaier und Maren Jopen mit ECOLUTIONARY zusammenzuarbeiten. Da die Gründerin Shireen Stengel über langjährige Erfahrungen als Projektleitung im Bereich Event und Messe verfügt, war es ihr eine Freude und ein Leichtes, die Prozesse zu verstehen und Verbesserungspotenziale zu erkennen.

Nachdem sich Shireen Stengel einen Überblick über den Status Quo der WOMEN’S HUB DAYs verschafft hatte, hat sie den beiden Geschäftsführerinnen Potenziale und nachhaltige Alternativen präsentiert. Die Vorschläge fanden regen Anklang, so dass seit Mai 2019 Schritt für Schritt Prozesse optimiert, neue Lieferanten beauftragt und alternative Produkte eingesetzt werden. Zum Auftakt der ersten Veranstaltung im Jahr 2020 am 15. Februar steht der WOMEN’S HUB DAY nun unter einem holistisch-nachhaltigen Stern.


Die ökologische Nachhaltigkeit wird seitdem wie folgt praktiziert:


  • Angebot von rein pflanzenbasiertem (= veganem) Catering von Dany Golik und ihrem Münchner Catering-Unternehmen „Herbal Tribe“

  • Verwendung von bio-regionalem Obst und Gemüse sowie Snacks vom Münchner „OHNE – der verpackungsfreie Supermarkt“

  • Beauftragung regionaler Lieferanten wie z. B. Geschirr-Verleih

  • Kooperationen mit nachhaltigen Unternehmen wie z. B. Einhorn und Balis

  • Verwendung von recyceltem Papier aus Deutschland, ausgezeichnet mit dem Blauen Engel, sowie doppelseitiger Druck wo möglich

  • Einsatz von Mehrweg-Namensschildern und Klemmbrettern aus teilweise natürlichen Materialien zur unbegrenzten Wiederverwendung

  • Verwendung abwaschbarer Stifte zur Beschriftung der Gläser und Tassen zur Reduktion der Spülmaschinengäng

  • Uvm.




"Das Besondere an der Zusammenarbeit mit Shireen? Sie hat sich sowohl in uns, als auch in unsere Zielgruppe eingefühlt, sowie kreative Lösungen im Sinne der Nachhaltigkeit erarbeitet und für uns umgesetzt. Dabei besticht Shireen durch ihre Persönlichkeit, ihr ästhetisches Gespür, ihre Verlässlichkeit, Unkompliziertheit und klare Ausrichtung. In Allem was sie anpackt, steckt eine große Portion Liebe. Das macht den Unterschied!”​ Eli (Daniela) Perzlmaier, Founder WOMEN’S HUB UG


Durch den Verzicht auf tierische Produkte, die geringen Emissionen aufgrund der Zusammenarbeit mit Münchner Lieferanten sowie die Reduktion von Verpackungsmaterial werden Ressourcen geschont und ein möglichst geringer Fußabdruck hinterlassen. Dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für das Unternehmen von Eli Perzlmaier und Maren Jopen. Denn die Teilnehmerinnen der WOMEN’S HUB DAYs haben sich bereits positiv über das neue Nachhaltigkeitskonzept von Shireen Stengel geäußert.


„I also note the effort you put into reducing plastic and using recyclable material. That is a commitment that really makes an impact and gives style to your event.” Xacinta C.


Ein weiterer Aspekt, der Kundenbindung steigert. Es lässt sich schließlich viel besser auf die eigene Entwicklung und die Potenzialentfaltung in der Gemeinschaft fokussieren. Denn „empowered Women create a better world“. Sprich wer bei sich und in seiner Kraft ist, ist in seiner Mitte, fühlt sich selbst und hat damit Mitgefühl für andere Menschen und die Natur. Die Frauen wissen und spüren regelrecht, wie wichtig es dem WOMEN’S HUB ist, die Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen zu sichern und im Einklang mit Natur und Umwelt zu handeln. Somit schließt sich der Kreis.


Auch der Bereich nachhaltiges Wirtschaften, sprich die dritte Säule der Ökonomie, wird vom WOMEN’S HUB gemeinsam mit ECOLUTIONARY bearbeitet. Es werden große Pläne geschmiedet – die Neuigkeiten werden in ein paar Wochen in einem separaten Blog-Beitrag folgen. Bleibt gespannt!


Mit den nachhaltigsten Grüßen

Shireen Stengel




0 Ansichten

© 2020 ECOLUTIONARY by Shireen Stengel | Munich, Germany | info@ecolutionary.de  | Impressum & Datenschutz

Ecolutionary_Wortmarke.png